Eigenblutbehandlung

In der Eigenbluttherapie wird zunächst eine bestimmte Menge Blut entnommen, um es anschließend wieder zu injizieren. Dabei wird dem Blut häufig Ozon zugesetzt. Bei den meisten Eigenblutbehandlungen werden 0,5 bis 5 ml Blut aus der Armvene entnommen. Die Injektion des entnommenen Blutes erfolgt später intramuskulär.
 

Wirkungen der Eigenblutbehandlung

Verbesserter Zustand bei länger andauernden Infekten
Verbesserte Durchblutung


Abgemilderte allergische Erkrankungen, Neurodermitis, Asthma
Gestärkte Abwehrkräfte


DEVELOPED WITH MODULE.OS BY MODULE22